5€ Rabatt + gratis Messbecher - Jetzt hier klicken und für Newsletter anmelden! x

Absinth richtig genießen: eine angewandte Kunst!

Absinth richtig genießen: eine angewandte Kunst!
  •  

    Wann sollte ich Absinth trinken?

    drink_absinthe1Sie können – in Maßen - Ihren Absinth selbstverständlich genießen, wann und wie es Ihnen gefällt. Wir empfehlen Ihnen aber, falls Sie noch andere alkoholische Getränke zu sich nehmen wollen, mit dem Absinth zu beginnen. In dieser Reihenfolge werden Sie ihn am meisten schätzen.


    Im 19. Jahrhundert wurde Absinth als Aperitif serviert, der sogenannten „grünen Stunde“, zwischen 17-19 Uhr.

  •  

    Soll ich meinen Absinth oder den Zuckerwürfel anzünden?

    Der Tradition nach wird weder Absinth noch der Zuckerwürfel vor dem Trinken flambiert.


    Auch wenn das sogenannten böhmische Ritual in zahlreichen Filmen zu sehen ist oder in manchen Bars praktiziert wird, bleibt es dennoch das Resultat von gezieltem Marketing aus den 90ern. Dieses Ritual hat sich von den Diskotheken in Tschechien aus verbreitet. Der einzige Zweck war, die Aufmerksamkeit der Kunden auf diesen Aperitif zu lenken. Dieses Vorgehen mag wohl unterhaltsam sein, aber es führt zur Verfälschung des ursprünglichen Geschmacks, da wesentliche Teile des Alkohols und der Aromen dabei verbrennen.


    Um den Genuss der vollständigen Aromen Ihres Absinths zu garantieren, empfehlen wir Ihnen, ihn nach dem klassischen Ritual mit eiskaltem Wasser und nur eventuell mit einem halben Zuckerwürfel zu trinken. Die meisten Absinth Sorten heute brauchen aber nicht unbedingt Zucker.

  •  

    Soll ich Absinth mit Zucker trinken?

    absinthe_sugarZahlreichen Texten und Werbungen zufolge wurde Absinth schon im Jahr 1850 und wahrscheinlich auch zuvor mit Wasser und Zucker getrunken.


    Der Zucker kann dazu dienen, die bitteren und herben Noten im Absinth auszugleichen. Auch kann er die Entfaltung zahlreicher anderer Aromen unterstützen. Andererseits gibt es so viele Absinth Sorten wie Geschmäcker, und viele Genießer ziehen es vor auf den Zucker zu verzichten. Erfahren Sie mehr über das Thema Absinth mit oder ohne Zucker.

  •  

    Warum sollte ich das Wasser möglichst langsam in den Absinth gießen?

    glass_fountainDie „brouilleurs“ (Absinth Tropfer), Absinth Karaffen und Absinth Fontänen, die man zur Zubereitung des Absinths verwendet, wurden zu einem sehr bestimmten Zweck erfunden: um das Wasser möglichst langsam, im Idealfall tropfenweise, in das Glas tropfen zu lassen. Hauptsächlich gibt es – eben für den Beginn, wenn der Absinth anfängt, mit dem Wasser zu reagieren und sich zu trüben - zwei Gründe für diese Prozedur:



    • Den zauberhaften Farbwechsel im Mischverhalten (und der eventuellen Trübung), dem sog. trouble oder "Louche Effekt". Je langsamer er vor sich geht, umso faszinierender ist er anzusehen.

    • Die Aromen des Absinths entwickeln sich nur langsam. Eine dementsprechend respektvolle Zubereitung offenbart weit mehr Komplexität und führt so zu einer interessanteren geschmacklichen Erfahrung.


    Die Chemie klärt uns auf: jedes ätherische Öl zeigt im Vorgang der Verdünnung ein anderes Verhalten - ein langsames Eingießen des Wassers erlaubt daher, dass sich - eines auf das andere folgend - jedes der Aromen vollständig ausbilden kann.


    In jedem Fall handelt es sich grundsätzlich darum, die feinen und versteckten Eigenschaften des Absinth zu entfalten, anstatt sie zu ertränken. Sich in der Zubereitung Zeit zu nehmen und Tropfen auf Tropfen folgen zu lassen entspricht derselben Haltung, die für den angemessenen Konsum des fertigen Getränks die Beste ist.

  •  

    Warum trübt sich Absinth bei der Zugabe von Wasser?

    Damit eine Trübung eintritt, muss im Absinth Anis enthalten sein. Der Anis wiederum beinhaltet ein ätherisches Öl, das Anethol. Anethol löst sich vollständig in Alkohol, in Wasser hingegen kaum. Fügt man Wasser zum Absinthe hinzu, verringert sich insgesamt der Alkoholanteil und das Anethol wird abgestoßen. Sein Übergang in die nicht lösliche Form wird im Absinth als explosive Trübung sichtbar. Dies bezeichnet man als den "Louche-Effekt".

  •  

    Wie soll ich meinen Absinth aufbewahren?

    absinthe_conservationAuch wenn es sich bei Absinth um eine Spirituose handelt, das sehr alt werden kann, gibt es einige Regeln zu beachten, damit sich weder Alkohol noch Chlorophyll verflüchtigen:


    Lagern Sie ihren Absinth vor Licht geschützt und bei einer konstanten Temperatur von unter 30° C.


    Bevorzugen Sie Kork gegenüber Verschlüssen aus Metall oder Plastik, damit sich der Alkohol nicht verflüchtigt und der Absinth seine Aromen nicht verliert. Wenn sie Ihren Absinth nach dem ersten Öffnen mehr als sechs Monate lagern möchten, dann ersetzen sie den Verschluss, wenn er nicht aus Kork sein sollte, auf jeden Fall.


    Sollten sich in der Flasche nur noch weniger als 20 cl befinden, in den meisten Fällen also weniger als etwa ein Drittel des Gesamtvolumens, dann füllen sie den Absinth in ein kleineres Behältnis um. Das wird die Luft daran hindern, dem wertvollen Geschmack und Aroma zu schaden. Nichts ist schlimmer, als den Rest einer großen Flasche über mehrere Monate sich selbst zu überlassen!


    Nach dem ersten Öffnen hingegen ist es von unbestechlichem Vorteil, den Absinth vor dem Genuss atmen zu lassen.


    Darüber hinaus ergibt es durchaus Sinn, einige ungeöffnete Flaschen Ihrer liebsten Absinthe über mehrere Jahre im Keller reifen zu lassen. Seine nächste Verkostung wird umso interessanter werden.