Wir sind für Sie da! Sie können wie gewohnt bestellen und Ihr Paket wird innerhalb Deutschlands in 1-3 Tagen geliefert.
5€ Rabatt + gratis Messbecher - Jetzt hier klicken und für Newsletter anmelden! x

Absinth richtig genießen: eine angewandte Kunst!

Warum sollte ich das Wasser möglichst langsam in den Absinth gießen?

glass_fountainDie „brouilleurs“ (Absinth Tropfer), Absinth Karaffen und Absinth Fontänen, die man zur Zubereitung des Absinths verwendet, wurden zu einem sehr bestimmten Zweck erfunden: um das Wasser möglichst langsam, im Idealfall tropfenweise, in das Glas tropfen zu lassen. Hauptsächlich gibt es – eben für den Beginn, wenn der Absinth anfängt, mit dem Wasser zu reagieren und sich zu trüben - zwei Gründe für diese Prozedur:

  • Den zauberhaften Farbwechsel im Mischverhalten (und der eventuellen Trübung), dem sog. trouble oder "Louche Effekt". Je langsamer er vor sich geht, umso faszinierender ist er anzusehen.
  • Die Aromen des Absinths entwickeln sich nur langsam. Eine dementsprechend respektvolle Zubereitung offenbart weit mehr Komplexität und führt so zu einer interessanteren geschmacklichen Erfahrung.

Die Chemie klärt uns auf: jedes ätherische Öl zeigt im Vorgang der Verdünnung ein anderes Verhalten - ein langsames Eingießen des Wassers erlaubt daher, dass sich - eines auf das andere folgend - jedes der Aromen vollständig ausbilden kann.

In jedem Fall handelt es sich grundsätzlich darum, die feinen und versteckten Eigenschaften des Absinth zu entfalten, anstatt sie zu ertränken. Sich in der Zubereitung Zeit zu nehmen und Tropfen auf Tropfen folgen zu lassen entspricht derselben Haltung, die für den angemessenen Konsum des fertigen Getränks die Beste ist.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.